REISEN MIT HUND | 6 Tipps für eine unvergessliche Reise

Travelling with your dog
Thanks for sharing!
Travelling with your dog

6 Tipps wie die Reise mit Deiner Fellnase zu einem wunderbaren Erlebnis wird

Wer Unabhängigkeit sucht und auch mal auf Schotterstrassen die Welt erkunden möchte, der ist wie ich mit einem Geländewagen unterwegs. Umso mehr Spass macht es, wenn dann auch noch die geliebte Fellnase dabei ist.

Ich geniesse die intensive Zeit mit Romeo. Wir erkunden zu Fuss neue Gegenden, erleben Abenteuer und kuscheln gemeinsam im Dachzelt.

Das hört sich ganz einfach an! Ist es auch. Wenn Du folgende Punkte beachtest, wird Deine Reise ein unvergessliches Erlebnis. Die Bindung zu Deiner Fellnase wird tiefer und vertrauensvoller. Ein entspannter und glücklicher Hund ist alles was wir uns wünschen, oder nicht?

1. Der richtige Platz

Stelle sicher, dass Dein Hund sich wohl fühlt während der Reise. Dazu gehört ein geeigneter Platz im Auto. Der Vierbeiner sollte stehen und sich bewegen können. Es gibt geeignete Hundeboxen. Ich persönlich möchte Romeo im Auge behalten können, deshalb kann ich ihn im Rückspiegel sehen. 

2. Übung macht den Meister – Fahrtraining für Deinen Hund

Auto fahren muss gelernt sein. Nicht jeder Hund fühlt sich von Anfang an wohl im Auto. Romeo ist ein Sensibelchen. Es hat rund 1 Jahr gebraucht ihn daran zu gewöhnen. Anfangs kotzte, sabberte und zitterte er. Intensives Training und tiefes Vertrauen halfen ihm, das Autofahren zu lieben.

Natürliches Casein zur Beruhigung

Mit der Muttermilch bekommt der Welpe Casein. Es beruhigt ihn auf natürliche Weise und hilft ihm die Welt angstfrei zu erkunden.

Zylkène baut genau darauf auf. Es ist reines Casein, wie in der Muttermilch. Dies wirkt beruhigend und die Fellnase fühlt sich beschützt. Ich möchte betonen, dass dies KEIN Beruhigungsmittel ist, es ist rein natürlich und der Hund hat keinerlei Nebenwirkungen. Er wird NICHT apathisch. Zylkene gibt es für alle Hundegrössen. Es wird einfach über das Futter gestreut und problemlos angenommen. Meine persönliche Empfehlung für die ersten Autoreisen! P.S. Gibt es auch für Katzen, das Prinzip ist da genau das Gleiche!

[amazon_link asins=’B00K06MAK2,B00LIGK2P8|B00K06MAK2,B00F8K2X8Y‘ template=’Bettywithoutheader-ProductCarousel‘ store=’therollingbea-21|therollingb0c-21′ marketplace=’DE|UK‘ link_id=’27a6a452-e02e-11e8-a05a-87d5b20f3347′]

3. Wasser und Futter

Romeo reagiert sehr sensibel auf Futteränderungen. Durchfall ist nur eines von vielen Symptomen. Wer möchte so etwas schon in den Ferien? Ich nicht. Deshalb nehme ich die komplette Futterration für die Reise von zu Hause mit. In meinem Fall heisst das Dosen- und Trockenfutter, Monoprotein und getreidefrei. Nicht jeder Hund reagiert so sensibel auf anderes Futter. Um so besser, dann musst Du nicht so viel mit schleppen wie ich. 😉

Ich füttere

[amazon_link asins=’B01J3SFZIG,B01J3TNQL8′ template=’Bettywithoutheader-ProductCarousel‘ store=’therollingbea-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’540f349d-e02e-11e8-b248-d3dee6bfbeef‘]

Wasser ist fast noch wichtiger als Futter. Ein Hund kann längere Zeit ohne Nahrung auskommen, aber nicht ohne Wasser. Bei warmem Wetter braucht er umso mehr. Deshalb muss es auch immer zur Verfügung stehen. Dazu verwende ich einen speziellen Reisenapf von Hunter, der befüllt im Auto stehen bleiben kann. Die Wasserqualität entspricht der von Trinkwasser.

[amazon_link asins=’B0024QCCE0|B0024QCCE0′ template=’Bettywithoutheader-ProductCarousel‘ store=’therollingbea-21|therollingb0c-21′ marketplace=’DE|UK‘ link_id=’e81751e5-3be2-11e8-8dfb-c93b4643f405′]

Achtung beim Trinken aus Seen, Teichen, Bächen: da Du nicht weisst woher das Wasser kommt, vermeide es. Weltweit kommt das Bakterium Leptospira interrogans in stehenden Gewässer, Schlamm, feuchter Erde vor. Dieses kann Leptospirose auslösen. Eine Krankheit, die häufig tödlich endet. Vorkommen auch beim Menschen. Es gibt eine Impfung für den Hund, die einen kleinen Teil dieser Bakterien abdeckt.

4. Bewegung und Pausen für Mensch und Tier

Meine Empfehlung ist regelmässige Pausen einzuplanen, am besten alle 2 Stunden. Ein Spaziergang ist auch gut für den Menschen und fördert die Konzentration. Ich versuche Autobahnraststätten zu vermeiden. Meist fahre ich von der Autobahn und suche mir ein geschütztes Plätzchen. Mehr Ruhe und Platz für Mensch und Tier.

5. Hitze und Kälte

Grundregel: lasse Dein Hund niemals unbeaufsichtigt im Auto in der prallen Sonne.

Ein Schattenplatz und weit geöffnete Fenster sind unerlässlich. Deshalb habe ich die hinteren Schiebefenster meines Land Rover Defenders vergittert. Ich kann die Fenster weit offen lassen und es kann keiner hinein fassen. Wenn beide Seiten geöffnet sind, entsteht ein stetiger Luftstrom. Wichtig! Die Sonne wandert. Aus einem Schattenplatz kann schnell ein Sonnenplatz werden. Niemals den Hund längere Zeit alleine lassen.

Aber Achtung! Jeder Hund ist unterschiedlich. Je nach Rasse und Typ verträgt er Hitze besser oder weniger gut.

Da Romeo kaum Fell und kein Unterfell hat, verträgt er Wärme bis 35C° hervorragend. Er hechelt nicht einmal. Romeo ist ein andalusischer Podenco und für die Jagd auf Kaninchen gezüchtet. Deshalb braucht er wenig Wasser und verträgt Hitze. Hingegen im Herbst/Winter friert er bereits bei 15C°. Deshalb trägt er dann meist auch einen Fleecemantel. 😉

Auch tiefe Temperaturen können für die Fellnase problematisch sein. Es kann notwendig sein, dem Vierbeine etwas anzuziehen oder mit einer warmen Decke zuzudecken. Eine Standheizung im Fahrzeug hilft zusätzlich. Beachte, dass bei Betrieb einer Heizung immer auch ein Fenster einen Spaltbreit geöffnet ist. Durchlüftung ist auch hier wichtig für den Hund.

6. Internationaler Impfpass

Ein Tier auf Reisen benötigt einen internationalen Impfpass und muss gechippt sein.

Alle notwendigen Impfungen und medizinischen Behandlungen müssen auf dem neuesten Stand sein. Wichtig! Besprech Deine Reise vorher mit dem Tierarzt und ziehe Erkundigung zum Reiseland ein. Bestimmungen können sich jährlich ändern. Deshalb rate ich dazu, immer die aktuellsten Informationen abzufragen.

Wichtigste Impfungen

Tollwut

Die Tollwutimpfung ist in fast allen Ländern der Welt notwendig. Viele Länder verlangen einen Tollwut-Serologie-Test und einen detaillierten Gesundheitscheck, bevor der Hund einreisen darf.

Tollwut-Serologie-Test: Dieser Test weist nach, ob Deine Fellnase eine ausreichende Antikörperreaktion entwickelt hat. In den meisten Ländern ist es notwendig, diesen Test 3 Wochen nach der letzten Tollwutimpfung zu machen. Einige Länder verlangen eine längere Wartezeit. Überprüf dies auf jeden Fall bei den zuständigen Behörden des Ziellandes, um sicher zu sein.

Regelmässige Auffrischimpfungen alle 3 Jahre sind ratsam. Frag bitte den Tierarzt Deines Vertrauens.

Entwurmung

Eine regelmässige Entwurmung auf Reisen ist unerlässlich. Milbemax ist ein Breitbandentwurmungsmittel. Es wird zur Vorbeugung von Herzwurmerkrankungen und zur Behandlung von Infektionen durch Spulwürmer, Hakenwürmer und Bandwürmer verwendet.

Ich gebe Romeo immer eine Tablette drei Tage vor Reisebeginn und 30 & 60 Tage nach unserer Rückkehr. Dies liegt am langen Lebenszyklus der Herzwürmer. Sie überleben länger als 30 Tage. Beachte jedoch, dass die Behandlung von der Reisedauer abhängt. Es kann notwendig sein, jeden Monat eine Wurmtablette zu verabreichen. Frag Deinen Tierarzt nach weiteren Details.

Anti-Parasit-Tropfen

Scalibor ist ein Insektenhalsband, dass viele gefährliche Insekten abhält wie Flöhe, Zecken und Sandfliegen. Das Nervengift wird kontinuierlich auf dem Fell des Hundes verteilt. Somit sterben die Insekten ab. Manche Hunde reagieren überempfindlich mit Ausschlag wie zum Beispiel Romeo.

Ich nutze ein Naturmittel von Anibio. Es sind Tropfen, die ich alle 4 Wochen auf den Nacken träufle. Um Zecken zu vermeiden, verwende ich immer natürliches Kokosnussöl. Das muss allerdings täglich angewendet werden. Die natürliche Laurinsäure im Kokosnussöl lässt die Zecken betrunken, müde und krank werden. Sie wollen nicht mehr beissen und lassen sich auf den Boden fallen. Absolut empfehlenswert!

[amazon_link asins=’B003NKFI0G,B000XSUOOG‘ template=’Bettywithoutheader-ProductCarousel‘ store=’therollingbea-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’9f34e063-e02e-11e8-ac2e-576bd0c8d3b0′]

Leishmaniose

Dies ist eine tödliche Krankheit für Menschen und Hunde. Leishmaniose wird durch die Sandfliege übertragen. Sie ist in der Dämmerung aktiv, lebt nahe am Boden und fliegt nicht hoch. Deshalb sind auch viele Hunde infiziert. Die Sandmücke kommt auf der ganzen Welt vor, sogar in Deutschland, Nordamerika und Kanada.

Ich habe bereits früh mit der Leishmaniose-Behandlung begonne, da Romeo aus Portugal stammt. Ich gebe ihm zweimal im Jahr Leisguard.

Leisguard kann diese Krankheit verhindern und behandeln. Es ist ein Adjuvans, das die körpereigene TH1-Immunabwehr stärkt. Zur Vorbeugung muss es dem Hund für 4 Wochen gegegeben werden. Die Dosis hängt vom Körpergewicht ab. Die Schluckimpfung hält 4 Monate. In der mediterranen Region ist es empfehlenswert, die Hunde im Februar, Juni und Oktober dreimal im Jahr zu behandeln. Eine offene Flasche kann nach dem ersten Öffnen acht Monate im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hier kannst Du Leisguard bestellen.

Seit kurzem ist auch eine jährliche Impfung in der EU verfügbar. Das Serum nennt sich CaniLeish und wirkt ähnlich wie Leisguard. CaniLeish muss einmal im Jahr aufgefrischt werden Es ist nur bei Leishmaniose negativ getesteten Hunden erlaubt.

Leptospirose

Lepto 6 schützt gegen 6 verschieden Typen der Leptospiren. Es sollte jährlich am besten im Frühjahr aufgefrischt werden. Leptospirose kann tödlich für den Hund sein. Ist aber auch auf Menschen übertragbar. Umso wichtiger, die Fellnase davor zu schützen.

Zwingerhusten, Parvovirose, Staupe, Hepatitis

Nobivac® DHPPi ad us. vet. wird alle 3 Jahre aufgefrischt und ist ein zuverlässiger Schutz.

Der Tierarzt Deines Vertrauen berät Dich sicherlich gerne und ein Besuch vor einer Reise ist unerlässlich.

Romeo’s Checkliste

  • Topic – Spray zur allgemeinen Wundbehandlung bei Hunden
  • Zylkène
  • Milbemax
  • Anti-Parasiten-Tropfen
  • Kokosöl
  • Bioflorin – natürliches Mittel gegen Durchfall
  • Flagyl – Antibiotikum gegen Durchfall und Übelkeit (nur für Notfälle und wenn kein Tierarzt in der Nähe ist)
  • Kelp Powder – natürliche Behandlung für gesunde Zähne
  • Leisguard – Prävention vor Leishmaniose, vor der Abreise

Dieser Artikel spiegelt meine persönlichen Erfahrungen wider, ein Besuch beim Tierarzt und beim Hundetrainer sind unerlässlich.

[amazon_link asins=’B01KJRJA0E,B003NKFI0G,B008NJR50S,B018RFR1S8|B00F8K2X8Y,B000XSUOOG,B003H1NLK0,B00E9VXD9G‘ template=’Bettywithoutheader-ProductCarousel‘ store=’therollingbea-21|therollingb0c-21′ marketplace=’DE|UK‘ link_id=’7fb27762-3be2-11e8-a4b9-cd11fc42a6ca‘]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.